Leben

Frauke Lüpke-Narberhaus (1983) ist Journalistin. Sie leitet seit Herbst 2019 das neue Ressort Leben für den SPIEGEL.

Zuvor hat sie bento für SPIEGEL ONLINE entwickelt, aufgebaut und vier Jahre lang geleitet. Von 2010 bis 2014 arbeitete sie als Redakteurin in den Ressorts Uni- und SchulSPIEGEL. Dort porträtierte sie am liebsten junge Menschen: Die Sektenaussteigerin, die sich ins Leben kämpft. Das Kind, das um seinen Vater trauert. Die Downsyndrom-Zwillinge, die sich ähneln und doch grundsätzlich unterscheiden.

Frauke Lüpke-Narberhaus absolvierte die Henri-Nannen-Schule mit Stationen bei SPIEGEL, ZEITBerliner Zeitung und Stern View. In Münster und Stockholm studierte sie Politik- und Kommunikationswissenschaft sowie Skandinavistik, in der Zeit wurde sie mit einem Stipendium der Journalisten-Akademie gefördert.

Sie arbeitete als freie Journalistin in Schweden, als Arthur F. Burns Fellow in den USA (Gastredaktion Boston Globe) und als Stipendiatin des IJP Nordeuropa-Programms in Island (Gastredaktion Rúv).

In ihrem Blog Zettelgold erzählte sie von Anfang 2013 bis Ende 2017 die Geschichten hinter Zetteln. Das dazugehörige Buch „Herz verloren – Hund gefunden“ ist im Herbst 2016 bei Piper erschienen.